Darmaufbau Anleitung – Gute Darmbakterien fördern

Die verschiedenen Abschnitte des Darms beherbergen aufgrund des unterschiedlichen Milieus unterschiedliche Darmbakterien. Beim Darmaufbau sollte man das beachten. Der Darmaufbau der Dünndarmflora ist Inhalt dieses Artikels. Der Darmaufbau der Dickdarmflora wird hier thematisiert: Darmflora aufbauen

Darmaufbau: Darmbakterien der Dünndarmflora füttern

Bevor du den Aufbau deiner Dünndarmflora durchführst, solltest du über eine Darmreinigung nachdenken, damit die Laktobazillen es einfacher haben, sich anzusiedeln: Darmreinigung Anleitung, Wie du deinen gesamten Darm sanieren kannst erfährst du hier: Darmsanierung Anleitung

Die Darmflora Cocktails, die nun folgen, zielen auf diesen Zweck ab. Primär: Dünndarmflora aufbauen, sekundär: Dickdarmflora aufbauen.

Der Laktobazillus ist vor allem im Dünndarm vorherrschend, daher habe ich mir gedacht, ich trage mal alle Informationen zur Gattung Lactobacillus zusammen. Wenn du mal Lust hast, kannst du dir mal bei Zeiten meinen Artikel „Lactobacillus“ durchlesen, aber hier kommen die Fakten in Kurzform:

Wichtige Laktobazillen Fakten

  1. Es gibt im Vergleich zu den Bifidobakterien sehr viele Spezies und Stämme.
  2. Laktobazillen sind sehr anspruchsvoll, sie sind auf essentielle Stoffe wie Kohlenhydrate, Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente und Nukleinsäurederivaten angewiesen, die sie nicht selbst herstellen können. Diese Stoffe finden sie im Dünndarm. (Der Dickdarm kann das nicht bieten.)
  3. Milch (auch wenn es im Erwachsenenalter unnatürlich ist, Milchprodukte zu konsumieren) ist prädestiniert, um die Lebensumgebung von Lactobacillus zu sein. Laktobazillen finden hier alles , was sie brauchen. Falls du Laktose nicht so gut verträgst, solltest du trotzdem weiterlesen. Es lohnt sich bestimmt.
  4. Ihre Energiequelle sind die folgenden Kohlenhydrate: Dextrine, Glucose, Fructose, Maltose, Saccharose, Laktose und Maltotriose

Beim Darmaufbau müssen also folgende Dinge beherzigt werden:

  1. Möglichst viele verschieden Lactobacillus Spezies zuführen, damit die zu deiner individuellen Ernährung und Verdauung passendsten bleiben. Zu Anfang habe ich Probiotika-Präparate mit wenig verschiedenen Spezies gewählt, damit sie sich schnell ausbreiten und den Boden für die noch kommenden Populationen ebnen können. Dafür habe ich wieder eine Recherche betrieben. ⇒ Probiotika Vergleich
  2. Die Milch sollte im Spiel sein, auch wenn der Dünndarm aufgrund der Dysbiose keine oder nur noch wenig Laktase herstellt. Jedes Milchersatzprodukt, mit dem man auch Joghurt herstellen kann, kann auch in den folgenden Darmflora Cocktails die Milch ersetzen.
  3. Kohlenhydrate müssen auch dabei sein, je nach Unverträglichkeiten ist die Glucose wohl der passendste Zucker. Bei einem Candidabefall muss man mit allen schnellen Zuckerarten allerdings aufpassen.
  4. Um die Probiotika überall hinzubringen brauchen wir wieder Flohsamenschalen als Trägerstoff. Die Bifidobakterien freuen sich im Dickdarm auf die Flohsamenschalen.
  5. Zu viel Salz ist Gift für die Darmflora.

Ich habe für jede der kommenden Stufe etwa 1 Woche Zeit aufgewendet. Aber eigentlich bin ich nach Gefühl vorgegangen. Wenn ich positive Veränderungen gemerkt hatte, ging es zum Darmflora Cocktail der nächsten Stufe. Nur mit Stufe 3 war ich wegen der Milch bzw. Laktose vorsichtig. Aber diese Vorsicht war nach der Darmreinigung und den ersten Stufen Darmfloraaufbau gar nicht nötig. :-)

Wann und wie oft?

Ebenso wie bei der Darmreinigung habe ich diese Darmflora Cocktails morgens direkt nach dem Aufstehen und abends direkt vor dem Schlafengehen bzw. Zähne putzen zu mir genommen.

Darmflora Cocktail (Stufe 1)

Ich habe leider auch Probleme mit dem Konsum von Milchprodukten. Joghurt und Käse sind meistens kein Problem. Aber trotzdem habe ich gedacht, fange ich mal langsam an. Beim nächsten Mal beginne ich direkt mit dem Darmflora Cocktail (Stufe 2), wenn ich vorher eine Darmreinigung gemacht habe.

  1. Nimm 2 Tabletten Bullrich Vital (Amazon* ) oder dein Lieblingsbasenpulver auf Carbonatbasis, um die Magensäure zu puffern. Es sollen ja so viele Bakterien wie möglich überleben, je weniger ätzend die Magensäure, desto besser für das Probiotikum.
  2. Vermische in einem Glas:
    1. ein Beutel eines Probiotikum (in Pulverform) mit relativ wenigen Bakterienkulturen (Symbiolact A oder Symbiolact Comp z.B.)
    2. 1-2 Teelöffel Flohsamenschalen. (Diese* habe ich genommen)
    3. 1 Teelöffel Traubenzucker (Glucose) mit Vitaminen. Z.B. diese hier* . Kohlenhydrate sind wichtig für unsere Laktobazillen. Auch Vitamine, wie wir jetzt wissen.
    4. Optional: ½ Messlöffel OptiFibre. Um den Bifidos auch noch anderes Futter* zu gönnen. :-)
  3. Nachdem du die Zutaten vermischt hast, schütte Wasser (ohne Kohlensäure) hinzu.
  4. Jetzt umrühren und sofort trinken.
  5. Glas nochmal mit Wasser auffüllen und nochmal runter damit.

Darmflora Cocktail (Stufe 2)

  1. Nimm 2 Tabletten Bullrich Vital (Amazon* ) oder dein Lieblingsbasenpulver auf Carbonatbasis, um die Magensäure zu puffern. Es sollen ja so viele Bakterien wie möglich überleben, je weniger ätzend die Magensäure, desto besser für das Probiotikum.
  2. Vermische in einem Glas:
    1. ein Beutel eines Probiotikum (in Pulverform) mit relativ wenigen Bakterienkulturen (Symbiolact A oder Symbiolact Comp z.B.)
    2. 1-2 Teelöffel Flohsamenschalen.
    3. 1 Teelöffel Traubenzucker*  (Glucose) mit Vitaminen.
    4. Optional: ½ Messlöffel OptiFibre
  3. Nachdem du die Zutaten vermischt hast, schütte (möglichst flüssigen, nicht den stichfesten) Joghurt hinzu. Ich mache den mittlerweile mit Hilfe einer Thermoskanne selbst.
  4. Jetzt ORDENTLICH umrühren und sofort trinken.
  5. Glas mit Wasser auffüllen und nochmal runter damit. Ja, dieser Teil ist ekelig, oder?

Darmflora Cocktail (Stufe 3)

  1. Nimm 2 Tabletten Bullrich Vital (Amazon* ) oder dein Lieblingsbasenpulver auf Carbonatbasis, um die Magensäure zu puffern. Es sollen ja so viele Bakterien wie möglich überleben, je weniger ätzend die Magensäure, desto besser für das Probiotikum.
  2. Vermische in einem Glas:
    1. ein Beutel eines Probiotikum (in Pulverform) mit vielen Bakterienkulturen (Probiotik Protect oder Metabolic Shape / Probiotika Vergleich).
    2. 1-2 Teelöffel Flohsamenschalen
    3. 1 Teelöffel Traubenzucker*  (Glucose) mit VItaminen
    4. Optional: ½-1 Messlöffel OptiFibre
  3. Nachdem du die Zutaten vermischt hast, schütte Milch hinzu. Du kannst anfangs auch Joghurt und Milch mischen und den Milchanteil langsam steigern.
  4. Jetzt ORDENTLICH umrühren und sofort trinken.
  5. Das Glas mit Milch oder Wasser auffüllen und nochmal runter damit. Wasser oder Milch? Je nach Empfinden bzw. anteilig mehr oder weniger Wasser bzw. Milch. Einfach ausprobieren!

Darmflora Cocktail (Variante)

  1. Nimm 2 Tabletten Bullrich Vital (Amazon* ) oder dein Lieblingsbasenpulver auf Carbonatbasis, um die Magensäure zu puffern. Es sollen ja so viele Bakterien wie möglich überleben, je weniger ätzend die Magensäure, desto besser für das Probiotikum.
  2. Vermische in einem Glas:
    1. 1-2 Teelöffel Flohsamenschalen
    2. 1 Teelöffel Traubenzucker*  (Glucose) mit VItaminen
    3. Optional: ½-1 Messlöffel OptiFibre
  3. Nachdem du die Zutaten vermischt hast, schütte das Glas mit Brottrunk und Milch auf.
  4. Jetzt ORDENTLICH umrühren und sofort trinken.
  5. Das Glas mit Milch oder Wasser auffüllen und nochmal runter damit. Wasser oder Milch? Je nach Empfinden bzw. anteilig mehr oder weniger Wasser oder Milch. Einfach ausprobieren!

Die richtigen Probiotika

Nach einer langen Antibiotikabehandlung mit verschiedenen Antibiotika oder sogar Breitbandantibiotika ist es wichtig, die richtigen Probiotika zu sich zu nehmen. Mit richtig meine ich, dass durch eine Kombination möglichst weniger Probiotika-Präparate möglichst alle bekannten Laktobazillen, Bifidobakterien etc. eingenommen werden sollten, damit sich die zu dir und deiner Ernährung passenden Bakterien ansiedeln können:

Glucose bei Candida?

Laut Stuhlanalyse hatte ich mit Clostridium Spezies zu kämpfen, daher kenne ich mich mit der Darmsanierung bei Candida Albicans Befall nicht so gut aus.

  1. Knifflig finde ich die Tatsache, dass sich Candida Albicans ebenso wie Lactobacillus-Arten von Kohlenhydraten ernährt. Nur nicht von Laktose, die die meisten Darmkranken nicht vertragen. Daher muss man damit aufpassen und langsam steigern.

Aber: Diesbezüglich habe ich weniger Ahnung und müsste mich nur auf die eben erwähnten Studien stützen, denn ich konnte es aufgrund fehlender Diagnose nicht ausprobieren (bei mir waren es zu viele Clostridium Sp., weil ich offensichtlich zu viel Fleisch statt Süßigkeiten FRESSE). :-)

Um Candida nicht beim Darmaufbau zu füttern, könnte man beim Darmaufbau Oregano Öl dazu mischen. Oder: Statt Glukose könnte man Laktose untermischen, da Candida Albicans damit nichts anfangen kann, Laktobazillen aber schon, dabei wäre man aber wieder zu nah am Durchfall, wenn man eine Laktoseintoleranz hat. Testen! Langsam steigern … Geduld haben.

Um den Durchfall zu verhindern, muss wohl die Menge der gleichzeitig zugeführten Probiotika ausreichen, die Laktose zu fressen. Frag am besten deinen Arzt oder Heilpraktiker. Ansonsten: Ausprobieren, langsam heranwagen und wichtig: Wie immer, liegt es in deiner Verantwortung, was du machst. Hier Rückmeldung geben, damit andere auch etwas davon haben.

Nach meinem Verständnis sollte nach einer Darmreinigung mit Oregano Öl und Flohsamenschalen von 2-3 Wochen Candida Albicans laut der Studien soweit zurückgedrängt sein, dass die Glukose entweder vom Körper aufgenommen wird oder von den Laktobazillen verstoffwechselt wird.

Ich warte auf eure Erfahrungen, wenn es darum geht zu den Darmflora Cocktails gleichzeitig Oregano Öl einzunehmen. Das wäre ja ein Wettbewerbsvorteil für die Laktobazillen, wenn man den Studien Glauben schenkt. Candida Albicans wird dahingerafft, während die Laktobazillen überleben, weil weder Carvacrol noch Thymol bei geringer Menge einen Einfluss auf Laktobazillen haben. Ich habe es nicht ausprobiert. Hier gibt es den Joghurt-Test, der beweist, dass trotz Oregano Öl Beimengung zumindest die Starterkulturen des „Impf-„Joghurts unbeschadet Joghurt herstellen konnten: Wirkung von Oregano Öl

Die richtige Ernährung

Bei Clostridien gilt weiterhin, wenig Fleisch, Fisch, Eier und dafür viele Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Bei Candida sollte man alles meiden, was Candida Albicans so mag. Keine Kohlenhydrate, aber viele Gemüse. Die guten Darmbakterien mögen kein Salz.

Oregano Öl Kapseln gegen die Sünde

Im Sommer wenn ich meinen geliebten Weber Grill* angeschmissen habe und wieder ordentlich Fleisch gegessen habe, habe ich mir gleichzeitig 1 Kapsel Oregano Öl Kapseln eingeschmissen, damit die Clostridien kein Fest feiern können. Für Candida sollte dasselbe gelten. Wenn man sündigt einfach eine Kapsel Oregano Öl hinterher.

Darmaufbau: Dickdarmflora aufbauen

Ich habe bereits in einem meiner ersten Artikel („Darmflora aufbauen nach Antibiotika“) mehrere Darmflora Cocktails, also selbstgemachte Mischungen aus Pro- und Präbiotika, vorgestellt. Bei diesen Darmflora Cocktails geht es mir aber primär um den Aufbau der Dickdarmflora mit Bifidobakterien, die in Studien Clostridien signifikant verdrängten. Daher auch die Wahl der Präbiotika wie Inulin, die mit Sicherheit den Dickdarm erreichen sollten und eine beliebte Hauptmahlzeit der Bifidobakterien sind. Außerdem setze ich für den Darmaufbau der Dickdarmflora vor allem auf Probiotika in säureresistenten Kapseln, welche den langen Weg bis zum Dickdarm überleben. Bifidobakterien, die im Dickdarm vorherrschen und bezüglich ihrer Nahrung nicht sehr anspruchsvoll sind, sind für den Aufbau der Dickdarmflora besonders wichtig.

Ist die Dünndarmflora erst einmal wieder OK und die Verdauungskraft zurückgekehrt, sollte man die Dickdarmflora aufbauen: Darmflora aufbauen. Wo und welche Probiotika du dafür nehmen kannst, erfährst du hier: Probiotika kaufen

Bitte hinterlasse einen Kommentar, falls du auch Erfahrungen in diesem Bereich hast. Hast du deine Darmflora erfolgreich aufgebaut und willst deine Erfahrung mit anderen teilen? Du kannst mir auch gerne schreiben, damit ich deine Erfolgsgeschichte veröffentlichen kann. Andere brauchen deine Erfahrung, deine Zuversicht und Hoffnung. Zum Kontaktformular

Bewertung

(47 votes, average: 4,30 out of 5)
You need to be a registered member to rate this post.
Loading...

This post is also available in: English

64 Gedanken zu “Darmaufbau Anleitung – Gute Darmbakterien fördern”

  1. Ich habe noch eine Frage: Wie viel Zeit sollte man ca. zwischen dem Zusichnehmen des Cocktails und den Frühstück vergehen lassen? Mir geht es dabei vor allem um den Kaffee mit Milch, den ich brauche, um in die Gänge zu kommen.

    LG Meli

  2. Hallo,

    ich tue mich etwas schwer mit den ganzen Probiotikakapseln und Pulvern… Einerseits ist es mir zu unnatürlich und andererseits auch viel zu teuer!
    Brottrunk scheint ja eine Alternative zu sein, aber der schmeckt doch sehr… einzigartig ;-)
    Wie sieht es aus mit selbst gemachtem Kefir? Hast du damit Erfahrungen oder andere natürliche Alternativen? Eine Darmreinigung ohne vernünftigen Darmfloraaufbau kann wahrscheinlich auch negative Folgen haben?

    Liebe Grüße,
    Lisa

    • Hi Lisa,

      erstmal danke für deinen guten Kommentar.
      Unnatürlich ist ja auch das, was wir vorher unserem Darm angetan haben. :-)

      Ich habe eine Zeit lang mal Joghurt selbst gemacht.

      Ein Darmfloraaufbau ist bestimmt sinnvoll. Aber da es den Anschein hat, dass Oregano Öl (im Darmreiniger) vor allem die schlechten Bakterien „ausmerzt“, haben die guten ja dann einen Vorteil. Aber wenn keine guten Darmbakterien oder nicht mehr genug verschiedene Arten da sind, macht es bestimmt Sinn, nachzuhelfen –> Meine Meinung. ;-)

      Liebe Grüße und viel Gesundheit!
      Philipp

  3. Hallo Philipp,
    Wir machen grad die Darmreinigung nach deinen Empfehlungen :-)))
    … nu bin ich grad am guggen was danach kommt…
    Ist auch alles wirklich toll von dir dargelegt und ausgeführt – allerdings bin ich vom Thema Probiotika überfordert ;-)
    muss ich erst eine Darmprobe im Labor untersuchen lassen um herauszufinden welches der vielen Produkte bzw welche der vielen Bazillen meinem Darm fehlen?
    Oder: muss ich mehrere Produkte gleichzeitig einnehmen um möglichst alle Bakterien zuzuführen?
    Wir machen die Darmreinigung nicht nach einer Antibiotikabehandlung sondern einfach mal so weil wir das Gefühl haben da muss mal durchgefegt werden :-)))
    Liebe Grüsse
    Dani

    • Hi Dani,

      einfach mal so durchfegen, finde ich gut, mache ich auch immer wieder mal mit „meinem Darmreiniger“. :-)

      Ich versuche immer mit möglichst vielen verschiedenen Bakterien aufzuforsten, damit es wieder richtig floriert. Die passenden Bakterien werden schon bleiben.

      Bei mir immer im Schrank:

      http://amzn.to/2snv8eX
      http://amzn.to/2snAgjb (gerade leider frisch aufgebraucht.)

      Weil gerade die Milchsäurebakterien sehr sensibel sind und am ehesten dran glauben. Gleichzeitig wird unser Darm von diesen zuerst „besetzt“. Aber klar, möglichst viele verschiedene Bakterien sind am Besten.

      Aber am allerbesten ist es natürlich, einen Darmflorastatus vorliegen zu haben, denn vielleicht kommen ja auch Symbioflor Produkte oder Mutaflor in Frage.

      Liebe Grüße zurück und ich freue mich über eine Rückmeldung, wie es euch so ergangen ist.
      Philipp

  4. Hallo Philipp,
    ich habe mich entschlossen, die von Ihnen so toll beschriebene Darmsanierung durchzuführen, da ich seit mittlerweile 2 Jahren an massivem Blähbauch und permanenten Bauchschmerzen leide und mir kein Arzt oder Heilpraktiker helfen konnte.
    Ich habe zunächst für zwei Wochen die Darmreinigung gemacht – mit ganz gutem Erfolg (fast keine Blähungen und Bauchschmerzen mehr). Dann habe ich letzte Woche mit dem Dünndarmaufbau begonnen und sofort wieder die alten Probleme bekommen. Ich bekomme relativ kurze Zeit nach der Einnahme des Darmcocktail 1 massive Blähungen und Bauchschmerzen; morgens geht es noch halbwegs aber abends ist es mir unmöglich, den Cocktail zu nehmen. Haben Sie eine Idee, woran das liegen könnte – ich bin ziemlich ratlos? Vielleicht können Sie mir weiterhelfen.
    Vielen Dank und viele Grüße aus Bayern.
    Kathrin Möller

    • Hallo Kathrin,

      ich duze dich jetzt einfach mal, das machen hier alle. :-)

      Könnte es sich bei dir um einen Candidabefall handeln? Laktobazillen können auch wunderbar Laktose verstoffwechseln. Wenn du nicht gerade eine Laktoseintoleranz hast, könnte Laktose vielleicht ein Alternative sein? Aber nicht zu viel, denn Blähungen sind auch hier vorprogrammiert, aber Candida kann nach meinem Wissen nichts mit Laktose anfangen. Aber wie schon häufig erwähnt, ich bin kein Arzt. Aber ich schätze, dass die Glucose bei dir von Bakterien gefuttert wird, die daraus eine Menge Gas machen. Vielleicht weniger Präbiotika und dafür mehr Probiotika in den Cocktail mischen.

      Wie auch immer du weiter machst. Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung.

      LG
      Philipp

      P.S.: Einer meiner Leser hat hier seine eigene (Leidens- jetzt Erfolgs)geschichte zu dem Thema niedergeschrieben, vielleicht hilft es dir: https://www.chronische-heilung.de/depressionen-histamin-darmflora/

  5. Hallo Philipp,

    wir können uns natürlich sehr gerne dutzen….

    Bei der letzten Stuhlprobe wurde kein Candida nachgewiesen; ich habe angeblich keine Laktoseintoleranz, sondern es wurde eine Fruktoseintoleranz nachgewiesen (obwohl ich sonst nicht die geringsten Probleme mit Obst hatte).
    Ich trinke ja zur Zeit noch den Darmcocktail 1; darin sind doch keine Präbiotika sondern Probiotika oder (zumindest dachte ich das)?

    Viele Grüße Kathrin.

      • Hi Kathrin, Cocktail 3 ist mit Milch, also Laktose. Man könnte also versuchen, den Traubenzucker wegzulassen. Flohsamenschalen haben übrigens eine präbiotische Wirkung. Laktose kann man auch kaufen und extra hinzufügen, aber in der Milch sollte genug sein.

        LG und alles Gute,
        Philipp

  6. Hallo Philipp,

    da ich das Casein aus der Milch nicht vertrage, aber die Laktose schon, könnte ich doch auch die Milch mit Molke ersetzen, oder?

    Ich versuche es jetzt erst einmal mit der Darmreinigung.

    Vielen Dank für diese Super-Anleitung.

    • Hallo Christina,

      kann man mit Molke Joghurt herstellen? Die Idee ist ja, den Bakterien alles zu geben, damit sie sich bestens ernähren und vermehren können. Laktose und Mokeprotein reicht für Lactobacillus Spezies, glaube ich, nicht aus, darüber habe ich ja auch einen Artikel geschrieben. Ich habe die Milch nicht ausgewählt, weil ich ein Milch-Fan bin, sondern weil die „guten“ Bakterien darauf stehen. :-) Gibt es sonst noch eine Alternative? Mandelmilch oder so?

      VG
      Philipp

  7. Hallo!
    Mal für ganz dumme grob zusammengefasst:

    Erst die Darmreinigung (z.B. mit deinem empfohlenen Cocktail) 2-3 Wochen

    Dann jeweils eine Woche Stufe 1,2 und 3 mit den jeweiligen Cocktails.

    Und dann? Jeden Tag einen der Darmflora Cocktails oder wie oft? Steige bei Schritt 3 nicht richtig durch.

    Viele Grüße
    Sarah

  8. Hatte nach einer 3wöchigen Antibiotikaeinnahme heftige Durchfälle (zwar nicht so oft, aber das was kam, war eigentlich nur noch flüssig). Dann bin ich auf Deine tolle Seite gestoßen und habe mit der Darmsanierung angefangen. Darunter wurde es schon besser. Jetzt habe ich seit gut einer Woche mit der Stufe 1 angefangen (mache es wie es oben beschrieben ist mit Symbiolact Comp.)jetzt hat wieder mein Durchfall begonnen. Zwar nicht mehr so schlimm, aber weit weg von normal. Was soll ich tun. Unter der Einnahme von Heilerdekapseln wird es besser.
    Jetzt meine zweite Frage, leider werde ich Anfang Dezember operiert und werde bestimmt wieder Antibiotikum nehmen müssen. Kann ich währende der Einnahme des Antibiotikum schon was tun? Macht es Sinn die Stufe 2 und 3, noch ein zu nehmen, wenn ja doch wieder alles in drei Wochen zerstört wird?

  9. Hallo Philipp,
    erstmal danke für deine tolle Seite! :)
    Ich habe schon seit Jahren Probleme -Fructosemalabsorption und Fehlbesiedlung. Da mittlerweile irgendwie alle Lebensmittel gähren und zu Blähungen sowie schließlich Verstopfung führen, habe ich jetzt folgendes Programm begonnen:
    Seit 3 Wochen“FODMAP“-Diät (jegliche fermentierbare Zucker/ Zuckeralkohole werden weggelassen) und seit 2,5 Wochen deine Darmreinigung. Eigentlich wollte ich jetzt mit dem Darmaufbau beginnen, aber eine schwere Mandelentzündung hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.Ich muss nun 10 Tage Antibiotika nehmen. F.samenschalen u Oregano konnte ich nicht mehr nehmen, da ich schlimme Schmerzen beim schlucken hatte…Meine Frage, was würdest du mir empfehlen, wie ich jetzt weitermache? Wieder von vorne beginnen oder warten, bis ich fertig bin mit dem AB und dann direkt mit dem Aufbau starten? Oder währenddessen? – Die würden doch dann direkt wieder vernichtet werden?! Hatte mir schon „Darmflora plus select“, „probiotik protect“ und „Symbiolact comp.“ besorgt.
    Wäre dir wirklich dankbar für eine Antwort.

    LG Susi

    • Währenddessen Perocur bzw. Perenterol, danach wieder Milchsäurebakterien. Ich selbst würde also nach der Antibiotikaeinnahme weitermachen, wobei in der Packungsbeilage von Probiotik protekt steht, dass es ja zur Einnahme eines Antibiotikums genommen werden soll, und zwar immer dazwischen.

      Alles Gute,
      Philipp

  10. Hallo Philipp, ich würde gerne Kaliumhydrogenkarbonat statt Natriumhydrogenkarbonat(= Bullrichsalz) nehmen. Weisst Du, wieviel Pulver man nehmen sollte, um den gleichen Effekt wie mit 2 Tabletten Bullrichsalz zu erzielen?

    • Hi Sabine, grundsätzlich würde ich ja sagen, dasselbe Gewicht. Leider sind in Bullrich Vital / Bullrichsalz Tabletten ja noch weitere Füllstoffe. Aber wenn du die genaue Menge -carbonat in den Tabletten kennst, solltest du diese 1:1 ersetzen können.

      Mehr kann ich dir leider auch nicht raten! :-)

      VG und alles Gute!
      Philipp

  11. Du schreibst bei Deinen Cocktails, optional OptiFibre.
    Wie wäre es wenn man Inulin dafür nimmt?
    Später kommt das bei Dir im „Dickdarm Cocktail“ zur Sprache.

  12. Hallo Phillip, dein Blog ist super. Vielen Dank für die ganzen guten Recherchen und Zusammenfassungen. Ich hatte schon mal meine ganze Geschichte geschrieben, allerdings war dann alles weg. Also schreibe ich mal kurz meine Frage und an anderer Stelle nochmal meinen Krankheitsweg.
    Meine Frage lautet: ich habe 3,5 Wochen die Darmreinigung mit den Flohsamen und dem Oreganoöl gemacht und nun bin ich in der ersten Aufbauwoche mit Darmcocktail l. Ich habe aus deinem Text nicht ganz verstanden was ich ab nun mit dem Oreganoöl mache. kann ich das zusammen mit allen deinen Zutaten in den Cocktail geben? Man könnte es ja auch mal nach dem Mittagessen nehmen, sodass etwas Zeit Zeichen den Cocktails ist?!
    Ich hab keine Stuhlanalyse machen lassen und weiß also nicht, ob es Candida oder Clostridien sind. Bei mir geht es um Geruchsverlust und Asthma aufgrund von chr. Nasennebenhölenentzündung. Ziel: endlich wieder riechen und schmecken 🙏🏼
    Stuhl vom äußeren betrachten und als Leihe wirkt „normal“…

    Vielen Dank und ich möchte dir gerne mal persönlich schreiben, wie mein Weg so war/ ist. Er klingt ähnlich wie deiner.
    LG Lydia

    • Hallo Lydia,

      das Oregano Öl habe ich an dieser Stelle dann weggelassen bzw. ich hatte ja noch diese im Artikel erwähnte „Zwischenphase“ eingeschoben. Ansonsten nehme ich immer Oregano Öl, wenn ich „sündige“, also in z.B. viel Fleisch esse. Hast du schon mal Paleo Ernährung ausprobiert?

      LG
      Philipp

  13. Hallo, vielen Dank für den Beitrag.
    Erzähl mal meine Geschichte.
    Dezember 2017 mussten ich Penicillin einnehmen, dabei und danach hatte ich wässrigen Stuhl. Wurde dann wieder besser. Im Januar 2018 war ich dann wieder krank mit Erkältung und Nebenhöhlenentzündung, danach bekam ich breiigen Durchfall, bis zu 6 mal am Tag. Bin dann zum Arzt, bekam eine Überweisung zur Darmspiegelung, da auch Blut dabei war. Diese Darmspiegelung habe ich erst nächste Woche. Da es ja nicht so weiter gehen konnte, hab ich beim Hausarzt vor 3 Wochen auf eine Stuhlprobe bestanden, wurde auch gemacht und es wurden Clostridien festgestellt. Arzt verschrieb mir wieder Antibiotikum, welches ich 10 Tage einnehmen musste. Stuhlprobe ergab dann, das Clostridien Befund negativ war. Aber ich merke, das es wieder los geht. Antibiotika nehme ich auf keinen Fall wieder. Durch meine Recherche bin ich auf deinen Bericht gestoßen und will es nun ausprobieren. Ich hoffe, das es hilft die Viecher los zu werden.

  14. Achso, noch eine Frage.
    So wie ich gelesen habe, kein Fleisch wàhrend der Austreibungsphase :-)
    Noch irgendwas, Zucker, weissmehlprodukte? Wàre eine vegane ernàhrung ratsam?

  15. Hallo,

    Danke für die wertvollen Informationen auf dieser Seite!

    Zwei kurze Frage: Kann ich nach der Reinigung mit Oregano-Öl und Flohsamenschalen anschließend auch das Produkt „Nature Love Probiona Kulturen Komplex Kapseln“ (Amazon) zum Wiederaufbau nutzen?

    Ich habe hier noch eine Flasche Vita Biosa stehen. Kann ich dieses sinnvoll in das Programm einbauen?

    Grüße

  16. Hallo, danke für die guten Tipps.
    Habe nun die 3 wöchige Reinigungstour durch und habe gerade mit dem Aufbau gestartet.
    Werde alle Cocktail Stufen machen.
    Meine Frage, wie lange sollte der Aufbau gehen?

  17. Hallo und auch ich bedanke mich für die ausführlichen Tipps!

    Mich würde noch interessieren (ich hoffe, ich habe diese Info nicht überlesen), wann man mit der Dickdarmsanierung beginnt. Ich habe nun einen Monat jeden Tag vor dem Frühstück ein Tütchen Omni Biotic metabolic (7 Dünndarmbakterienstämme mit 3 Milliarden Keimen pro Beutel) eingenommen.
    Ich kann auch behaupten, dass es mir sehr gut bekommen ist, da ich immer Verstoffwechselungsprobleme hatte und diese nun besser geworden sind.

    Nun weiß ich nicht, da sich die Packung dem Ende neigt, ob ich einen weiteren Monat dranhängen oder ob ich nun mit Bifidobakterien für den Dickdarm beginnen soll. Ich muss dazusagen, ich MUSS Milchprofukte komplett meiden, da ich keine Laktoseintoleranz sondern eine Milcheiweissintoleranz habe.
    Vielleicht sollte ich deshalb eine weitere Packung zur Sicherheit auf die Dünndarmbakterienstämme verwenden..?

    Ich hatte früher mal mit einem teuren und hochgelobten Präparat angefangen, dass Dünn- und Dickdarmbakterienstämme mit drin hatte. Ich habe es jedoch nicht vertragen, erst als ich auf ein Produkt gewechselt bin das NUR Laktobakterienstämme enthält, ging es vorwärts. Also habe ich nun ein bischen Bedenken, mit „Bifidos“ anzufangen.. wenn der Dünndarm noch nicht ausreichend besiedelt ist…

    Wäre über eine Info hierzu sehr interessiert :-)

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    Phillip

    • Hi Phillip, Philipp hier :-)

      das kann und will ich dir nicht sagen. Hör doch auf deinen Körper! Vielleicht erstmal nur die Bifidos füttern? https://www.chronische-heilung.de/darmflora-aufbauen-nach-antibiotika/

      Aber vielleicht war gerade das Inulin, das vielleicht in diesem Präparat war, dein Problem, aber vielleicht auch Milcheiweiß. Vielleicht wäre resistente Stärke besser für dich? Du siehst, ich kann dir deine Fragen leider auch nicht direkt beantworten, nur erörtern. Jeder muss seinen Weg finden.

      Aber wenn dir etwas gut tut, dann lass es nicht weg. ;-)

      VG und gute Besserung!
      1L 2P :-)

  18. Hi:) Da der Artikel ja schon älter ist und ich die Darmsanierung jetzt beginnen werden, bin ich mir nicht ganz sicher ob ich meine Fragen hier drunter noch stellen kann? (Werde ich ja jetzt sehen, ob du mir unter diesem Artikel noch antwortest ;D )

  19. Na toll, jetzt steht meine Frage hier 2 Mal, weil mir beim ersten Versuch eigentlich gesagt wurde, dass mein Kommentar nicht veröffentlicht werden kann, egal…^^

  20. Das Probiotik Protect hat eine relativ geringe Menge von 2Mrd pro Päckchen. Macht das jetzt wirklich einen riesen Unterschied im vergleich zu Omni Biotic 10 mit 5Mrd oder andere mit 20Mrd Bakterien?

  21. Ist es wichtig welche Stämme man zu sich nimmt? Die Vielfalt ist überwältigend, jeder Hersteller hat eine andere Zusammensetzung…

    Ich schwanke zwischen Bactoflor 10/20, Omni Biotic 10, Probiotik Protect.

    Habe mit Probiotic Pur sehr gute Erfahrungen bei einer CU gemacht. Deutliche Besserung. Würde aber gerne das ganze Programm, gerne auch mit mehr Bakterien durchziehen.

    • Oh okay hab gerade gesehen, dass du mir bereits geantwortet hast, peinlich..^^ Und zwar bin ich gerade dabei die Darmreinigung zu machen. Ist es, wenn ich dann meine Dünndarmflora aufbauen werde möglich dies vegan umzusetzen
      ? Du meintest ja, dass die Milch im Spiel sein muss, aber an anderer Stelle schien es so, als ob auch jede Milchalternative geht, aus der man Joghurt herstellen kann. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen zumal ich deine Arbeit sehr schätze und deinen Informationen mittlerweile sehr vertraue:)

      • Hi Aylin,

        es geht vor allem darum, dass sich die guten Milchsäurebakterien gut fühlen, was der Fall ist, wenn sie die „Milch“ zu Joghurt fermentieren. :-)

        LG
        Philipp

        • Okay alles klar, danke! Und gibt es 3 oder 4 Cocktails bei der 2. Phase? Bin mir nicht sicher ob der 4. Cocktail variabel ist

  22. Hi:) 2 Fragen: Was meinst du mit “Variante“? Bedeutet das, dass ich den Cocktail mit Brottrunk machen kann, STATT dem Cocktail 3? Und außerdem : Was meinst du, nach welcher der 3 Phasen mein chronischer Blähbauch Besserung zeigt? Bin noch bei der Darmreinigung und wundere mich, dass es trotz Oregano Öl nicht mal ein wenig besser geworden ist.
    LG Alex

  23. Hallo,
    ich bin jetzt mit Phase 1 fast durch und suche mir die Sachen für die Phase 2 zusammen. Ich hatte schon mal (nicht so gute Erfahrung) mit einem Heilpraktiker und habe noch einiges von den Zutaten übrig. Kann ich denn anstatt des Pulvers Symbiolact A nicht auch Colon Probiolact nehmen? Da sind auch die beiden Bakterien drin und es sind Kapseln. Diese hier (https://www.naturesown.de/natures-own-produkte).

  24. Ich habe eine Frage wegen Darmflora Cocktail (Stufe 2).
    Du schreibst : Nachdem du die Zutaten vermischt hast, schütte (möglichst flüssigen, nicht den stichfesten) Joghurt hinzu.
    Kann man anstatt Jogurt auch Buttermilch verwenden, da diese ja flüssiger ist habe ich mir gedacht?

    LG Jörg

  25. Hallo,

    kann man für Phase 2 und Phase 3 des Darmaufbaus auch laktosefreies Jogurt und laktosefreie Milch nehmen oder erfüllt diese nicht ihren Zweck?

    LG Johannes

    • Hi Johannes,
      was bekommen die Bakterien zu futtern?
      Aber du hast Recht, wenn man Laktose nicht so gut verträgt, muss man vorsichtig damit sein.
      Vielleicht langsam steigern? Oder wenn (am Anfang) laktosefrei, dann mit GOS? (https://amzn.to/2AyH4Sq )
      Am Ende musst du deinen Weg finden, was für dich das Beste ist. ;-)

      LG und viel Erfolg
      Philipp

  26. Hallo lieber Philipp! Vielen vielen Dank für diese unglaublich detaillierte Zusammenfassung deiner Erlebnisse und Selbstforschungen. Bin dir sehr dankbar … ich bin heut morgen auf der Suche nach einer Oreganoöl – Inhalation auf deine Seite gestoßen und wahrscheinlich sollte es genau so kommen: ich bin, obwohl ich sehr gesund lebe und eine ausgewogene darmernährung achte (orgenoöl ist seit 2 Jahren Fester Bestandteil meines Lebens), seit knapp 5 Wochen krank, erst mit einer Mandelentzündung, dann noch einer, nun Nasennebenhöhlen, bin mir sehr sicher dass ich einen Candida Pilz nach sehr viel Antibiotika in den letzten zwei Jahren habe. Dazu kommt eine Laktoseintoleranz, die, wie ich jetzt verstehe, auch nicht hilft die guten Bakterien wachsen zu lassen …!? Ich habe nun seit Stunden deine Texte durchgelesen, mich informiert und floh Samen schälen bestellt. Ab morgen geht es los, ich will gar keine Zeit verlieren. Ich bekomme Kuhprodukte leider wirklich nicht mehr runter nach Jahren Abstinenz, aber habe nun in Erfahrung gebracht wie ich mit einem Joghurtferment selber Joghurt machen kann, doch im letzten Schritt muss ich dann trotzdem Mandelmilch o.ä. Verwenden(nur leider keine milsäurebakterien/laktose enthalten)? Oder hast du eine andere Idee? bin allerdings wie viele von uns sehr überwältigt von den ganzen Probiotika, werde mich nun an deine Vorschläge halten … aber kannst du vielleicht trotzdem nochmal sagen, wie es nach dem 3. Cocktail weitergehen soll? Einfach weiterhin Probiotika einnehmen? Welche? Und was muss man beachten? Wâr dir sehr dankbar :) Liebst, Nicola

    • Hi Nicola,

      danke für das Lob, ich habe mich sehr gefreut. :-)

      Ich würde dir Bimuno /GOS (https://amzn.to/2BUr8e5) ans Herz legen, es füttert BIfidobakterien und Lactobacillus gleichermaßen und ist vielleicht auch etwas für den Joghurt.
      Auf dem ersten Blick bestimmt sehr teuer, aber dafür hochkonzentriert ist das hier: https://amzn.to/2AW74pY
      Die Rezensionen von beiden Mitteln sprechen für sich! :-)

      Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung. Kopf hoch und durchhalten!!!
      LG
      Philipp

      • Vielen lieben Dank für dein Feedback Philipp! Mittlerweile bin ich in meiner 2. Woche der Darmreinigung mit deinem Darmreiniger … versuche so gut wie moeglich auf Zucker und Gluten zu verzichten, um dem Candida den Kampf anzusagen. Das gelingt manchmal besser, manchmal schlechter. Seit ein paar Tagen ist meine Haut sehr schlecht geworden und ich bin unglaublich müde/habe manchmal Kopfschmerzen, könnten das auch Entgiftungserscheinungen sein? Teilst du ähnliche Symptome? Ich verzichte seit dem Beginn der Reinigung auch auf Kaffee.
        Wenn dir danach ist, würde ich mich sehr über Antworten bzw. Gedanken auf folgende Fragen freuen, die mir noch im Kopf schwirren

        – Ich mache eigentlich Intervalfasten, was bedeutet ich esse eigentlich erst morgens um 12, sehr lange nachdem ich aufgestanden bin. Ich nehme den Darmreiniger trotzdem, wie du geschrieben hast, direkt nach dem Aufstehen. Ich denke, das empfiehlst du auch? Die Idee des Fastens ist ja, dem Darm auch eine Ruhephase zu geben und richtig zu verdauen. Eine Einnahme des Darmreinigers vor dem Schlafen und direkt nach dem Aufstehen ist dann allerdings nicht mehr möglich.

        – Mein morgendliches Ritual besteht eigentlich immer aus einem halben Liter Wasser mit etwas Zitrone und Apfelessig, um einmal Magen und Darm durchzuspülen. Würdest du das eher nach dem Darmreiniger machen oder wäre es auch davor angebracht?

        – Ich habe die Bedenken bzgl des Traubenzuckers für Candida Betroffene gelesen. Glaubst du es ist ein grosser Nachteil ihn einfach wegzulassen?

        Alles Liebe&vielen Dank nochmal

        • Hi Nicola,

          von Entgiftungserscheinungen wird gerne in der Heilpraxis gesprochen. Ich weiß es nicht. Es kann ebenso sein, dass du Oregano Öl nicht so gut verträgst. Ich hatte so etwas nicht.

          Mein Darmreiniger ist (soll) ja keine Belastung für den Darm (sein). Flohsamenschalen sind Ballaststoffe und OK, Oregano Öl könnte eine Belastung für die Leber sein. Die Pause bis zum ersten essen ist doch eigentlich positiv.

          Ich finde deine „Apfelessigritual“ gut. Ich denke die Reihenfolge ist auch egal. Wahrscheinlich würde ich es aber vorher machen. Statt des Traubenzuckers probier doch Bimuno. Das habe ich im letzten Kommentar erwähnt.

          Ach ja, denke bitte daran, ich bin kein Profi sondern auch nur „Patient“, daher kann ich keine Verantwortung übernehmen. Wenn du dir unsicher bist, gehe zu einem Arzt oder Heilpraktiker.

          Ich wünsche dir alles Gute und vor allem gute Besserung!
          Philipp

  27. Philipp,

    aber nur, dass ich das nun richtig verstehe: Bimuno anstatt Traubenzucker und trotzdem in Verbindung mit Symbiolact wie vorgeschlagen oder Bimuno anstatt Symbiolact? Beides wahrscheinlich, oder?

    Ich danke dir sehr für deine Unterstützung!

    PS: Ich lese momentan ein Buch über Oreganoöl, darin steht, dass bei einer Anti-Candida Behandlung mit Oreganoöl zwar nach 2-3 Wochen eine Besserung eintritt, aber der Candida erst nach knapp 3 Monaten vernichtet ist. Ausserdem werden pro 10 kg Körpergewicht / 2 Tropfen Oreganoöl empfohlen. Ich habe mich deswegen entschieden deine Darmreinigung für knapp einen Monat zu machen und nun in den letzten Tagen die Dosis auf 12 Tropfen / Tag zu erhöhen. Ich hoffe, das tut meinem Körper noch gut …

    • Beides, genau! :-)

      Zum P.S.: So viel nehme ich mittlerweile auch, wenn ich erkältet bin. Bis jetzt hat es mich nicht umgebracht.

      Ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen!

      LG, viel Erfolg und gute Besserung!
      Philipp

  28. Hallo lieber Philipp,

    da ich nun die Darmreinigungsphase diese Woche beginne (habe ueber 4 Wochen Darmreinigung und eine strikte Diaet hinter mir), muss ich dich nochmal kurz was fragen:

    Du hast mir ja anstatt Traubenzucker Bimuno empfholen. Das habe ich bestellt. Soll ich davon nun aber das ganze Pulverpaeckchen nehmen oder die Dosierung wie bei dem Traubenzucker halten?

    Und, hast du mittlerweile, da etwas Zeit vergangen ist, vielleicht noch eine kostenguenstigere Alternative zu den Probiotika bei Cocktail 3? Nur Bimuno wuerde nicht ausreichen, oder? Mein Geldbeutel hat schon unheimlich gelitten die letzten Wochen (allerdings spart man auch viel Geld in der Alkoholabstinenz:))

    Das Labor testet gerade, ob ich den Candida mit deinem Program, meinem Zitronen-Apfelessig-Ritual, vielen Vitaminen und einer sehr strikten Diaet (kein Gluten, Zucker, Laktose, Alkohol und Koffein) in die Hoelle schicken konnte. Ich bin so gespannt & berichte natuerlich gerne

Schreibe einen Kommentar