8 Mischungen für die Nasenspülkanne

Die Sinusitis oder auch Nebenhöhlenentzündung ist akut eine nervige Angelegenheit, chronisch eine ausgewachsene Nervensäge. Der Körper muss systemisch mit gesunder Ernährung, Vitamin C, Zink und Co unterstützt werden. Viel Trinken nicht vergessen, damit der Schleim flüssig bleibt und gut abfließen kann. Aber vor Ort, also in der Nase selbst kann man den Körper auch aktiv unterstützen.Nämlich mit einer Nasenspülkanne. Ich nutze gerne diese Nasenspülkanne ( Amazon* ), weil sich das Teil auch einfach mal in den Geschirrspüler stecken lässt und stabiler ist als die ganzen anderen Kännchen.

Warum schreibe ich diesen Artikel?

Diese ganzen Mischungen habe ich ausprobiert, um meine chronische Sinusitis loszuwerden. Schlussendlich hat es auch geklappt, aber nicht alleine durch Nasenspülung: Meine Erfahrungen mit der Behandlung einer chronischen Sinusitis

Wirklich alles, was du schon immer über die Nasenspülung wissen wolltest, erfährst du hier: Nasenspülung

Isotone Salzlösung

Eine Nasenspülung mit einer isotonen Salzlösung ist die sanfteste Methode, die Nase mit der Nasenspülkanne zu reinigen. Isoton heißt, dass die Salzkonzentration genau so hoch ist, wie die Salzkonzentration im Blut bzw. im Körper (Nicht nur im Blut ist der menschliche Körper salzig).

Exkurs: Osmose

Versprochen, dieser Exkurs wird kurz und oberflächlich.


Wasser fühlt sich von Salz angezogen und möchte immer dorthin, wo das Salz ist. Bei Blutdruckabfall aufgrund von Blutverlust wird eine  physiologische Kochsalzlösung über einen Tropf verabreicht. Wenn man einfaches Wasser nehmen würde, würden die roten Blutkörperchen platzen.  Genauer: Wenn man normales Wasser intravenös verabreichen würde, würde dieses Wasser durch den osmotischen Druck, der durch die höhere Salzkonzentration in den Blutkörperchen entsteht, in die Blutkörperchen diffundieren (wandern). Die roten Blutkörperchen würden wie Luftballons zum Platzen gebracht werden, weil sie nicht genug Volumen für so viel Wasser haben. Ebenso haben sich Salzwasserfische auf die Salzkonzentration des Meerwassers eingestellt. Salzwasserfische würden in Süßwasser nicht überleben.

Eine Nasenspülung mit normalem Wasser, ist daher sehr unangenehm. Im Umkehrschluss würde zu salziges Wasser wiederum Wasser aus den Zellen ziehen, weil der osmotische Druck immer in die Richtung geht, wo die höhere Salzkonzentration vorherrscht.

Hypertone Salzlösung

Eine gute Verflüssigung des Schleims mit langanhaltender Wirkung und einer auffallend besseren Abschwellung der Schleimhäute erhältst du mit einer hypertonen Salzlösung. Hyperton heißt, dass die die Salzkonzentration höher ist, als im menschlichen Körper (physiologische Kochsalzlösung). Wegen dieser Schleimhaut-abschwellenden Wirkung spült man seine Nase mit einer hypertonen Salzlösung vor allem bei ausgeprägten Nasennebenhöhlenentzündungen und bei Pollenallergien.

Übrigens: Die konservierende und bakterienabtötende Wirkung von Salz ist ja allseits bekannt. Also, bei einer bakteriellen Sinusitis oder Superinfektion (= virale und bakterielle Infektion) sollte man seine Nase regelmäßig mit einer hypertonen Salzlösung spülen.

Vorsicht, es brennt ordentlich in der Nase.

Studie

Mukoziliäre Clearance und gepufferte hypertone Salzlösung. Talbot AR; Herr TM; Parsons DS:
Mucociliary Clearance and Buffered Hypertonic Saline Solution. Laryngoscope 1997; 107:500-3

In dieser Studie wurde die richtige Zielgruppe untersucht, nämlich die mit chronischer Sinusitis bzw. Patienten deren Nebenhöhlen gerade operiert wurden. Allerdings ging es vielmehr um die hypertone Lösung als um den PH-Wert. Die Lösung wurde lediglich mit Natron gepuffert, um die Spülung mit hypertoner Lösung erträglicher zu machen. Zu viel Salz brennt halt. Ergebnis: Patienten mit chronischer Sinusitis und auch frisch operierte Patienten sollten Nasenspülungen mit gepufferter hypertoner Salzlösung durchführen, da diese die Selbstreinigungsfunktion der Nasenschleimhaut fördert. Aber auch Rhinitis-Patienten oder Patienten mit akuter Nasennebenhöhlenentzündung sollten ihre Nase mit gepufferter hypertoner Salzlösung spülen. Zum Thema Nasenspülung mit Natron weiter unten mehr!

Quelle: Nasenspülung Studien

Herstellung

Man gibt einfach einen gehäuften bis maximal 3 Messlöffel Kochsalz in die Nasenspülkanne und, wenn man es da hat, zusätzlich einen halben bis einen Messlöffel Kaiser Natron*  zum Abmildern des Brennens.

Hypotone Salzlösungen (zu wenig Salz) brennen noch viel mehr und haben keinen Nutzen. Wenn dir deine Nase lieb ist, verzichte auf eine Nasenspülsession damit. Lieber zu viel als zu wenig Salz!!

Kamillentee (Salzlösung)

*Naturix24 – Kamillentee, Kamillenblüten 1. Wahl – 100 g Beutel
Die Kamille ist bekannt für ihre entzündungshemmende aber auch austrocknende Wirkung. Und ich muss zugeben, dass sich Kamillentee auch nicht gerade angenehm in der Nase anfühlt. Aber wenn man eine richtig unangenehme, festsitzende Sinusitis hat, ist man zu allerlei Schandtaten bereit. Man muss sich mal vorstellen, einige nehmen sogar antibiotische Mittel gegen die Sinusitis, welche die Darmflora zerstören. Na ja, wieder zurück zum Thema:

Leg zwei Kamillentee* -Teebeutel in deine Nasenspülkanne und schütte kochendes Wasser hinein – aber bitte nur bis zur Hälfte füllen. Jetzt lass das Ganze 30 Minuten ziehen und ABKÜHLEN. Nun hol die Teebeutel raus, gib wie gewohnt den Messlöffel Salz in die Nasenspülkanne und rühre um.

Wenn sich das Salz im Wasser auflöst, kühlt der Kamillentee weiter ab: Beim Lösen des Salzes wird Energie (Wärme) verbraucht. Jetzt gib einfach noch kaltes Wasser bis zum Eichstrich der Nasenspülkanne dazu und rühre um. Vergewissere dich, dass die Kamillentee-Salzlösung lauwarm ist.

Wenn du dir das Zeug zu heiß in die Nase spülst, wird es richtig schmerzhaft und gefährlich. Also: Lauwarm bzw. in der Temperatur, die du sonst auch wählst, soll es sein.

Jetzt kannst du wie gewohnt deine Nase spülen.

Nach meiner Meinung kann man Teebeutel nicht in jede Nasenspülkanne reinhängen. Aber in diesen Nasenspülkannen solltest du kein Problem damit haben:

Damit der Kamillentee mehr Zeit hat, auf die entzündete Schleimhaut einzuwirken, halte ich mir gerne mal das Nasenloch zu, aus welchem das Wasser bereits ein paar Sekunden rausgelaufen ist. Aber nicht zu lange, ich habe auch schon mal gemerkt, dass sich das Wasser dann gerne auf den Weg zum Ohr macht.

Es macht durchaus Sinn, die Nase kurz vorher schon mit einer einfachen isotonen Salzlösung durchzuspülen, damit sie möglichst frei ist. Aber dafür brauchst du zwei Nasenspülkannen, denn die eine ist ja mit dem abkühlenden Kamillentee besetzt.

Salbeitee (Salzlösung)

*Salbei Salbeiblätter Tee 1 kg Vorratspack loser TEE Tee-Meyer
Salbei ist als Mittel gegen Heiserkeit und Halsschmerzen bekannt und hat eine antibakterielle, desinfizierende Wirkung. Es liegt also auf der Hand, dass man es mal ausprobieren sollte, auch damit mal die Nase zu spülen. Ich habe es für euch ausprobiert. Und was soll ich sagen? Es zwiebelt (das bringt mich auf eine neue Idee! :-)) ordentlich in der Nase und danach hatte ich das Gefühl, als würde es überall nach Kamin riechen. Dieser Effekt hielt natürlich nicht ewig an. Aber ich hatte in der Tat das Gefühl, dass die Nase danach freier wurde.

Die Herstellung der Salbeitee* -Salzlösung funktioniert übrigens analog zur Salzlösung mit Kamillentee. Nur nimmt man hier natürlich Salbei-Teebeutel. Auch hier sollte man es mal ausprobieren, die Einwirkzeit zu erhöhen, indem man ein Nasenloch zuhält, nachdem 3-4 Sekunden lang Wasser wieder rausgelaufen ist. Aber übertreib´ das Zuhalten nicht, denn wie schon gesagt: Ich hatte das Gefühl, dass sich das Wasser nach einer gewissen Zeit seinen Weg Richtung Ohr sucht.

Natron Nasenspülung

Mal etwas für die Säure-Basen-Haushalt-Fans. Gehen wir mal davon aus, dass eine chronische Sinusitis durch Übersäuerung entsteht, dann macht es Sinn, den ganzen Körper zu entsäuern (Artikel: Entsäuerung des Körpers mit Basenpulver). Aber auch an Ort und Stelle selbst, also den Nasennebenhöhlen und dem Nasenrachenraum, wird es eine Übersäuerung geben. Also was spricht dagegen, die Säuren direkt dort mit Natron (Natriumhydrogencarbonat) zu neutralisieren, wo sie eine Krankheit auslösen? Auch Schuppenflechte-Geplagte berichten davon, wie viel besser die Haut nach einem Basenbad ist. Übrigens statt teuren Basenbadzusatz zu kaufen, kann man auch 2-4 Beutel Kaiser Natron in ein Vollbad geben.

Studie

Die Wirkung des pH von Nasenspüllösungen auf die mukoziliare Clearance. Homer JJ; England RJ; Wilde AD; Harwood GR; Stafford ND: The effect of pH of douching solutions on mucociliary clearance. Clin Otolaryngol 1999; 24(4):312-5

Die Wirkung des pH-Wertes von hypertonen Salzlösungen auf die Selbstreinigungsfunktion der Nasenschleimhaut wurde untersucht. Man ist der Frage nachgegangen, ob diese Salzlösungen alkalisch gepuffert sein sollten (z. B. mit Kaiser Natron). Die Studie war eine randomisierte kontrollierte Crossover-Studie mit 30 gesunden Patienten. Man hat herausgefunden, dass es ziemlich egal ist, ob die Lösung gepuffert ist oder nicht.

Aber: Hier wurden gesunde Patienten untersucht. Ich gehe fest davon aus, dass das Ergebnis bei Patienten mit chronischer Sinusitis anders ausgesehen hätte. Die Ursache einer chronischen Sinusitis ist neben einer Dysbiose der Darmflora zum Teil immer eine Übersäuerung. So meine Theorie und Erfahrung. Wissenschaftlich nachgewiesen ist es also nicht.

Quelle: Nasenspülung Studien

Wirkung

Bei dieser Nasenspülmischung habe ich den größten Effekt bemerkt. Ich nutze diese Mischung nun regelmäßig und jedes Mal riecht danach erst mal eine Zeit lang alles chemisch und dann — (Trommelwirbel) … ist der Geruchssinn auf einmal viel besser als vorher. Irgendwas muss also an dieser Geschichte mit der Übersäuerung als Ursache für chronische Sinusitis dran sein.

Nun zum Rezept:

Es ist eigentlich ganz einfach. Statt nur einen Messlöffel Salz zu verwenden, wird zusätzlich noch ein Messlöffel Kaiser Natron*  hinzugefügt. Ihr könnt auch gerne mit mehr Kaiser Natron experimentieren. (Auf eigene Gefahr, aber ich mache es regelmäßig und auch in der Anleitung von Prof. Schmidts Jala Neti Nasenspülkanne* , wird Natron empfohlen). Kaiser Natron löst sich aber nicht so einfach wie Salz. Also mach die Nasenspülkanne zur Hälfte mit relativ heißem Wasser voll und löse darin das Salz und das Kaiser Natron. Dann mit kaltem Wasser bis zum Eichstrich auffüllen und, wenn das Wasser angenehm temperiert ist: rein damit in die Nase.

Und auch hier kann man mal das Nasenloch zuhalten, um die Einwirkzeit zu erhöhen.

Nasenspülung mit Dexpanthenol


Wer kennt nicht die berühmte Bepanthen-Salbe, mit der man im privaten Bereich wirklich fast jede Wunde versorgt? Der Hauptwirkstoff ist das Dexpanthenol. Dexpanthenol ist ein Provitamin, eine Vorstufe der Pantothensäure (Vitamin B5) und ein wichtiger Baustein im Hautstoffwechsel. Die Nasenschleimhaut profitiert auch von Dexpanthenol. Ich würde diesen Zusatz aber erst einsetzen, wenn man über den Berg ist, um die Schleimhaut wieder schnell zu Resetten ähm, zu beruhigen. Es gibt eine fertige Lösung, die ein wenig teurer ist: Pari-Montesol Nasenspülung. Ich persönlich bin aber schon immer ein Freund des DIY gewesen.

Anwendung: Man spüle sich wie gewohnt die Nase durchs linke und durchs rechte Nasenloch, aber so, dass noch genug Wasser übrig bleibt, um nach individuellem Belieben etwas Dexpanthenol* hinzuzufügen. Nun etwas mischen, am besten durch leichtes Schwenken der Nasenspülkanne und dann nochmal durch das rechte und das linke Nasenloch spülen. Was die Menge betrifft, würde ich mit wenigen Tropfen anfangen, natürlich abhängig von der Menge Spüllösung, die in der Nasenspülkanne geblieben ist. Selbst ist die Frau/ der Mann / die Mannin oder der Fraunn.

Oregano Öl

Nachdem ich in meinem Artikel zur „Oregano Öl Wirkung“ anhand von Studien zeigen konnte, dass es für Oregano Öl Hinweise für eine bakterienabtötende Wirkung in vitro vor allem gegen schädliche Bakterien gibt, habe ich lange darüber nachgedacht, eine Nasenspülung mit Oregano Öl auszuprobieren. Problem: Bereits ein Tropfen ist sehr scharf. Leider kann man es mit der Pipette nicht feiner dosieren. Mit einem kleinen Trick ist es aber trotzdem möglich an 1/4 oder 1/2 Tropfen ranzukommen:

  • Ich habe ein Standardglas (0,2l) mit Wasser gefüllt und 1Tropfen Oregano Öl hinzugefügt.
  • Danach habe ich mir wie sonst auch meine Nasenspülkanne mit einem gehäuften Messlöffel Salz und einem halben Messlöffel Natron gefüllt und mit relativ heißem Wasser 1/4 aufgefüllt und verrührt.
  • Jetzt das Oregano-Öl-Wasser im Glas verrühren und während es noch in Bewegung ist, 1/4 des Glases in die Nasenspülkanne schütten.
  • Nasenspülkanne mit Wasser auffüllen. (Ich mache immer passend zum gehäuften Messlöffel Salz randvoll Wasser rein.)
  • Wenn die Temperatur angenehm ist: Nase spülen! Auf eigene Gefahr, denn das brennt immer noch ordentlich.

Danach habe ich von Mal zu Mal die Menge immer weiter gesteigert, so, dass es weiterhin erträglich/angenehm war. Nun, es war nur ein Test, ob es überhaupt machbar ist, denn ich war zu der Zeit nur leicht erkältet, aber wollte dieses Experiment unbedingt wagen. Der Geruch ist übrigens, wie ich finde, ganz angenehm.

Ich bilde mir ein, dass die Nase danach wirklich viel freier war. Ich werde euch berichten, wie es auf einen ausgewachsenen Schnupfen oder sogar Sinusitis wirkt, wenn es mal wieder so weit ist.

Brottrunk (in Salzlösung)

Das Zeug schmeckt schon widerlich genug. Und jetzt soll ich mir das Gesöff noch in die Nase schütten? My lovely Mr. Vocals Club bzw. mein lieber Herr Gesangsverein. Nein, nicht pur. Aber erstmal der Hintergrund, warum ich das ausprobiert habe.

Hintergrund und Überlegung (von mir)

Jede Schleimhaut in unserem Körper besitzt eine eigene spezifische Bakterienflora. Am bekanntesten ist wohl die Darmflora, aber auch hier gibt es in jedem Darmabschnitt eine spezifische Darmflora, da das Milieu und „das Futter für die Bakterien“ in jedem Darmabschnitt variiert. Der Dünndarm ist bspw. basisch, wenn der Körper nicht gerade maßlos übersäuert ist. Die Enzyme, die hier ihre Arbeit verrichten, benötigen einen höheren PH-Wert. Die wenigsten Bakterien fühlen sich hier wohl, daher vermehren sich Bakterien hier nicht so gut. Aber auch im Mund haben wir eine spezifische Bakterienflora, die Mundflora. Wenn eine Bakterienflora gestört ist, es also eine Dysbiose gibt, können sich pathogene Keime ausbreiten. Also verdrängen sich Bakterien gegenseitig, wenn sie „Erzfeinde“ sind.

Wenn wir eine bakterielle Sinusitis haben, haben sich krankmachende Keime breitgemacht. Meine Überlegung war, dass man diese auch verdrängen sollte – mit Bakterien, die nicht krank machen. Mir ist auch klar, dass Milchsäure- oder Brotsäurebakterien auch nicht unbedingt zur Standardbakterienflora der Nasennebenhöhlen gehören.Zumal ich davon ausgehe, dass der PH-Wert ähnlich dem des Speichels im Normalfall eher basisch, also 7+ ist. Hier werden sich Milchsäurebakterien auch nicht wohl fühlen. Aber sie sind mir lieber als Strepptokkoken oder andere pathogene Keime.

Die Rezeptur oder: Das Erträglich machen

Brottrunk ist sehr sauer. Schon beim Trinken muss man (zumindest anfangs) Kampfgeist beweisen. Um die Säure zu neutralisieren, habe ich Kaiser Natron in die Mischung reingepackt. Im Endeffekt läuft das Rezept wie Punkt 5 (Kaiser Natron), nur das zuletzt kein kaltes Wasser darauf geschüttet wird, sondern Brottrunk. Der Brottrunk / die Bakterien sollten möglichst nicht über 40° Celsius erhitzt werden, dann gehen sie nämlich über den Jordan. Also sollte das Wasser zum Auflösen des Salzes und des Kaiser Natrons nicht zu heiß sein. Experimentier‘ ruhig mit der Kaiser Natron Menge. Mir hat ein Messlöffel gereicht.

Es schäumt

… und das ist auch gut so. Wenn Kaiser Natron in eine Säure reingeschüttet wird, entsteht Kohlensäure. Also ein gutes Zeichen. Die Säure wird neutralisiert. Aber: Wer sich schon mal beim Sprudelwasser trinken verschluckt hat, kennt die Wirkung von Kohlensäure in der Nase. Autsch! Also schön die Kohlensäure rausrühren und erst dann spülen.

Wirkung

Ist es Einbildung? Ich habe das Gefühl, als wenn diese Mischung wirkt und zwar positiv. Die Nase wird freier. Aber eins ist klar. Wenn du gerade keine Sinusitis hast, bekommst du eine kleine Sinusitis, da du ja Bakterien an einen Ort bringst, wo diese nicht hingehören. Aber wenn dort pathogene Bakterien sind, die da nicht hingehören, dann bekommen diese jetzt Konkurrenz. Diese Nasenspül-Mischung ist aber nicht so empfehlenswert die die anderen!

Ob BigPharma oder die Firma Kanne mal Geld für eine Studie dazu bereitstellt, halte ich für utopisch. Ich denke aber, es wirkt.Und ich bin als Durchschnittsbürger repräsentativ für alle Erdenbürger, ööhmmm, na ja. Over and out.

Feedback

Ein Blog lebt vom Feedback. Also, bitte schreib‘ mir deine Meinung in einem Kommentar. Auch wenn du dir einen Beitrag zu einem bestimmten Thema wünschst, kannst du dich in einem Kommentar äußern. Ich freue mich darauf, danke für deine Hilfe!

Ich freue mich aber auch über eine positive Bewertung:

Bewertung

145 votes, average: 4,19 out of 5145 votes, average: 4,19 out of 5145 votes, average: 4,19 out of 5145 votes, average: 4,19 out of 5145 votes, average: 4,19 out of 5 (145 votes, average: 4,19 out of 5)
You need to be a registered member to rate this post.
Loading...

This post is also available in: English

35 Gedanken zu “8 Mischungen für die Nasenspülkanne”

  1. Klasse Webseite. Einige Sachen davon probiere ich grade aus. Bin gespannt wie Milchsäurebakterien in der Nase wirken. Dazu habe ich eine Studie im Web zu Lab.Sakei gefunden.

  2. Hallo, bei mir sitzt die Sinusitis in der Stirn. Immer über der rechten Augenhöhle. Es wurde auch schon mal operiert. So nebenher während einer Nasenmuschel OP.Großer Fehler. Die Sinusitisfrequenz stieg von 1 bis 2 mal im Jahr auf mindestens 12 an. Problem ist weniger eine dichte Nase sondern der Schmerz der Entzündung überm Auge. Seit letztem Jahr habe ich meine Ernährung umgestellt. Kein Weißmehl, kaum Zucker, keine Milchprodukte und kein Fleisch. Ergebniss: Ich habe momentan erst das zweite mal diesen stechenden Schmerz über dem Auge. Nasenspülung mache ich mit Meersalz. Ich will mich für die ausführliche Beschreibung bedanken und mal horchen ob sich jemand an eine Nasenspülung mit Zwiebel gewagt hat. Bei Entzündung im Hals wirkt Zwiebel bei mir Wunder. Liebe Grüße Patrick

  3. Servus,

    Kompliment für deine Seite.

    Mit der hypertonen Salzlösung plus Natron spülen ich seit vier Wochen. Das Ergebnis fühlt sich in der Nase prima an, auch wenn ich bisher nicht erkrankt gewesen bin.
    Den Brottrunk habe ich ohne Natron pur und körperwarm je 250 ml rechts/links einlaufen lassen. Das war so von mir gewollt. :(
    Diese Lösung ist so nicht zu empfehlen, weil die Nasenschleimhäute bei mir maximal anschwollen. Nach fünf Stunden hatte die Form eines extremen Schnupfens nachgelassen. Aber erst nach vier Tagen waren alle Symptome restlos verschwunden. Bis dahin putzte ich die Nase sehr, sehr oft.
    Vielleicht waren sämtliche Höhlen entleert (Entkeimt) worden?
    Linderung verschaffte mir in dieser Zeit die hypertone Salzlösung.
    1x am Tag habe ich damit gespült.
    Besser ist wohl Brottrunk + Natron + Wasser – oder?
    Den Brottrunk trinke ich problemlos und ohne Überwindung regelmäßig.

    • Dieses Spülen mit Brottrunk ist wirklich sehr experimentell. Ich denke, dass es vor allem die Säure ist, die bei dir zu diesem Effekt geführt hatte. Daher unbedingt mit Natron puffern. Ich setze auf Natron und viel Salz.

  4. Danke für die Aufklärung. Ich frage mich gerade, ob es wohl eine passende „Lösung“ für den Postnasal Drip gibt (nicht allergiebedingt, sondern durch „Erschlaffung“ der Flimmerhärchen ausgelöst)? Leide darunter seit einigen Jahren und bisher konnte mir kein Arzt eine sinnvolle Behandlung nennen. Ich habe bislang nur mit Salzlösung gespült, aber besonders viel bringt das nicht. Hat evtl. jemand Erfahrungen?

  5. Bei dem Rezept für die Solespülung mit D-Pantenol wurde leider das Wichtigste vergessen: Die Dosierung des Wirkstoffes in der Isotonischen Solelösung. Kann mir jemand das Rezept dazu geben? Danke im Voraus!

  6. Hi,
    ich habe leider seit heuer immer wieder Probleme mit meinen Nebenhölen, weil ich einen Überseeflug hatte und Verkühlt war :/
    Es war am chronisch werden und der Arzt hat mir Kortison verschrieben, weil meine Nase zugeschwollen war. Stattdessen hatte ich meine eigene Idee dazu :) Ich selbst bin TCM-Therapeutin und lese mich in die europ. Kräuter ein und habe für mich eine gute Mischung entdeckt :)

    Ich habe statt Salbei eine Mischung aus Thymian und Käsepappel (wilde Malve) gemacht. Brennt auch etwas, aber nach 2-3 Wochen täglicher Anwendung hatte ich keine Beschwerden mehr.

    Aktuell hat mich leider wieder eine Nebenhölenentzündung erwischt :/ Vielleicht teste ich mal Salbei :) Getrunken habe ich von Salbei eh schon einen Liter.
    LG

    • Die Thymian-Käsepappel-Mischung würde mich sehr interessieren, da bei mir Thymian auch bei zähem Husten super wirkt. Könntest Du mir bitte das Rezept, bzw. eine Anleitung dazu geben? Wo bekommt man Käsepappwl her?

  7. Habe deine Vorschläge mit großem Interesse gelesen bis jetzt habe ich mich nur an die Nasenspülung mit Salzwasser getraut. Da ich zur Zeit an einer besonderen Form des Sinusitis leide (Schwangerschaft Sinusitis, Sinusitis gravidans) würde mich eine Mischung interessieren, die die Nasenschleimhäute dauerhaft befeuchtet. Vielleicht mit Aloe Vera? Da ich selbst nicht so experimentierfreudig bin, würde ich mich freuen, wenn jemand das schon ausprobiert und mir Tipps geben könnte.

  8. Hallo, super Informationen habe es mit Kaiser Natron ausprobiert und es tat ziemlich weh in der Nase was hab ich falsch gemacht ? Ich hatte eine sehr kleine Dosis Natron genommen ( eine Prise) über eine Antwort wäre ich dankbar glg Elke

  9. Hallo Zusammen
    Was haltet ihr denn von spülung mit honig, manuka honig? Ich probier das seit ein paar wochen gegen die chronische sinusitis und hatte das gefühl, dass es wirkt. Ganz weg ist die entzündung aber nicht. Man probkert so viel und irgendwie funktionierts mal ei e zeit und dann auch wieder nicht. Bin gespannt auf erfahrungen mit dem honig.

    • Hi Nadu,

      danke für deinen Kommentar. Ich habe keine Erfahrung damit, finde den Ansatz aber sehr interessant. Wie mischst du das denn genau an? Das Wasser darf bestimmt nicht zu heiß sein, oder? Sonst würden doch die wertvollen Enzyme im Honig zerstört werden.

      VG
      Philipp

  10. Hallo,
    Da ich seit Tagen an einer trocknen Nase leide und dadurch mein Schlaf erheblich beeinträchtigt ist, bin ich auf der Suche nach Lösungen auf diese Seite gestoßen. Klingt alles sehr interessant und ich möchte definitiv wieder mit den Nasenspülungen anfangen. Geriet bei mir, obwohl ich es jahrelang ausgeführt habe, ganz in Vergessenheit…
    ich möchte mich an die Mischung mit dem Natron wagen, aber welches Mischverhältnis stimmt denn? Einmal wurde aufgeführt ein messlöffel Salz, ein messlöffel Natron und dann steht auch einmal was davon, dass man dann die Dosis in der Kanne anpassen soll, weil das Salzverhältnis so nicht mehr stimmt. Ich kann in der Kanne aber doch nur eine gewisse Menge Wasser einfüllen?
    Danke für Rückmeldungen!

    Gruß Katja

    • Hi Katja,

      ich nehme wie gewohnt das Salz, also einen Messlöffel und dann noch einen halben Messlöffel Natron, manchmal aber auch mehr.

      VG und alles Gute,
      Philipp

  11. Hallo Philipp, da ich eine Nasenspülung einer anderen Firma besitze, würde aber gerne deinen Vorschlag mit der hypertone Salzlösung ausprobieren (wegen meinen angeschwollenen Schleimhäute der Nasen- Kieferhöhlen), möchte ich dich bieten,dass du mir die Salz- bzw. Natron Menge deines Messlöffels mitteilen könntest, da ich ja solchen Messlöffel leider nicht besitze. Danke im Voraus.
    LG Agata

    • Hi Agata,

      da es ja um die richtige Relation von Salz zu Wasser geht, ist es egal. 1 Messlöffel Salz ergibt in meiner zum Messlöffel passenden Nasenspülkanne eine isotone Lösung, bei dir mit deinem zu deiner Nasenspülkanne passenden Messlöffel auch. Wenn ich zwei Messlöffel nehme, wird die Salz-Konzentration bei mir genauso hyperton, wie bei dir. Die Wassermenge und die Salzmenge wird eine andere sein. Die Relation zueinander stimmt aber überein. ;-)

      LG
      Philipp

  12. Ich habe diese neue Studie hinsichtlich der (schädliche) Bakterien abtötenden Wirkung von Lactobacillus Sakei auch gelesen.
    Bezüglich dieser Wirkung müsste es doch auch möglich und hilfreich sein, der hypertonen Kochsalzlösung ein bis zwei Löffel Naturjoghurt unterzumischen?! Hat hier jemand Erfahrungen?
    LG Y.

  13. Hallo Philipp,

    vielen Dank für die wertvollen Informationen! Ich habe wieder mal eine Sinusitis und versuche gerade die Spülung mit der hypertonischen Lösung. Bin begeistert! und irgendwie leuchtet es ein :-) ich hatte mich vor dem Lesen deiner Infos nicht getraut, zu experiementieren, doch ist das ja tatsächlich nicht schlimmer als Meereswasser in der Nase oder gar das Chlorwasser aus dem Schwimmbad. Dein Schreibstil gefällt mir.
    freundiche Grüße
    Brigitte

    • schon 20 Jahre keinböses Halsweh mehr! ! ! Gestern hat sich bei mir Halsweh angekündigt, bei der allerersten Bemerkung hab ich sofort Propolis in den Rachen getropft und am Gaumen mit der Rachenmuskulatur und Zunge schön kräftig verrieben auch das Gaumenzäpfchen! ca 3x tägl. Halsweh Ade! ! ! Es kann sich nicht ausbreiten, aber in die Nase kann ich kein Propolis träufeln, zu scharf! Also streu ich mir mit dem Salzstreuer eine Prise LUKULLUS-Natron (feine sofort lösliche Qualität) in die nasse Hand und zieh es in die Nase rein! nochmal eine Handvoll Wasser in die Nase und es verteilt sich wunderbar, der beginnende Schnupfen kann sich auch nicht ausbreiten, mehrmals täglich wiederholen. Auf der Packung steht ja daß Natron eine antibakterielle Wirkung hat! Auch kleine Schnittwunden reinige ich mit Natron, schneller heilende Wunden sind das Ergebnis! ! !

  14. Hallo!
    Ich hab seit paar Tagen eine Sinusitis und dachte ich schaff mir mal so eine Nasendusche an. Ich hab dann mit dieser fertigen Salzmischung gespült. Eben hab ich dann ausversehen mit reinem Leitungswasser gespült, was sehr unangenehm war! Jetzt hab ich im Internet gelesen das, dass sogar eine Hirnhautentzündung verursachen kann, wenn man Leitungswasser nimmt 😟.
    Ist das wirklich so dramatisch, kann mir dazu jemand was sagen? Welches Wasser nehmt ihr so, destilliertes/abgekochtes/Leitungswasser?

    LG
    Marie

  15. Hi,
    Sehr, sehr interessante Seite. Ich Spüle schon länger meine Nase und hatte bisher immer gute Erfolge, sowohl bei Pollenallergie als auch Sinusitis. Ich stelle auch mein Deo selbst mit Natron her und fand den Hinweis, dies u.a. wg. seiner antibakteriellen Wirkung der Spülung hinzuzufügen großartig.
    Nun hänge ich schon über einer Woche mit einer dicken Sinusitis, bin auf deine Seite gestoßen und habe folgende Idee: wie wäre es mit Teebaumöl als antiseptischen Zusatz (Mundspüllösungen mit diesem Öl gibt es ja schon) und Emiko (effektive Mikroorganismen) als Verdränger gegen die „bösen“ Bakterien???

      • Hi Philipp,
        Mittlerweile bin ich wieder gesund, habe es mit Teebaumöl versucht und denke nicht, dass es zur Genesung beigetragen hat. Außerdem hinterließ das Öl ein Aroma, welches leicht nach Ammoniak erinnerte…gar nicht schön… Erstaunlich, was Menschen alles ausprobieren ;-)
        Viele Grüße
        Stefan

  16. Moin, ich stehe am Anfang meiner Nasenspülkarriere und will es regelmäßig machen, weil ich viele Allergien und fehlenden Geruchs-Geschmackssinn habe. Eben habe ich Kamillentee mit Wasser gemischt und los gings. Aber nch nur ein paar Tropfen sind meine beiden Nasenlöcher komplett dicht mit Schleim gewesen und ich brsuchte ca ne halbe Stunde und viele Taschentücher+Inhalation um das wieder frei zu kriegen. Ist das auf das fehlende Salz zurückzuführen?
    Hab leider erst hinterher deine Rezeptvorschläge gelesen ;)
    Sieht nach ner guten Seite aus, werd mich hier mal weiter umschauen
    Lg Sarah

  17. Hallo,
    vor ca. 2 Jahren hat sich bei mir eine Neurodermitis in und vor beiden Ohren entwickelt. Eine Umstellung auf Rohkost konnte mir sehr helfen. Ich spüle seit langer Zeit im Zuge einer Entgiftungstherapie meine Nase, aber seit ca. 3 Wochen läuft das Wasser nicht mehr aus dem anderen Nasenloch heraus. Hat vlt. jemand eine Idee, warum das so ist, und was bzw. wie ich das wieder in Griff bekommen kann?
    LG Miriam

  18. Hallo,
    was ich gelegentlich mache, habe ich mal bei Rüdiger Nehberg gelesen(weiß nicht mehr wo).
    Ich mische lauwarmes Wasser mit Salz, ziehe dies durch beide Nasenlöcher ein und laß es durch den Mund wieder auslaufen, dies mehrmals. Dadurch wird der Nasen-Rachen-Raum gleich mit gespült.
    Das klingt zwar unangenehm und kostet anfangs Überwindung, finde ich aber nicht wirklich schlimm.

Schreibe einen Kommentar